Honda Logistik-Standorte in Europa erhalten den „SDG Pioneer“ Status der Vereinten Nationen

für ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit, Wohlbefinden und CSR

Zwei der europäischen Honda Logistik-Standorte wurden mit dem „SDG Pioneer“ Status der Vereinten Nationen für ihr fortlaufendes Engagement in Sachen Nachhaltigkeit, Wohlbefinden und Corporate Social Responsibility (CSR) ausgezeichnet.

Die beiden Standorte in Aalst und Gent, Belgien, erhielten den Titel nach einem strengen Bewertungsprozess, in dem sie ihren Beitrag in den letzten drei Jahren zu jedem der 17 „SDGs“ (Sustainable Development Goals) des United Nations Institute for Training and Research nachweisen mussten.

Als Teil einer weltweiten Initiative unter der Führung von United Nations Global Compact stellen die SDGs eine klare Vision für eine nachhaltige Zukunft dar, die sich an zehn Grundsätzen in Bezug auf Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung orientiert – mit dem Ziel, wichtige gesellschaftliche Probleme wie Armut, Hunger, Ungleichheit und Klimawandel bis 2030 anzusprechen.

Die Honda Motor Europe Logistics (HMEL) Standorte in Aalst und Gent erhielten den „SDG Pioneer“ Status, indem sie ihr Engagement für die SDGs und deren Erarbeitung erfolgreich unter Beweis gestellt haben. Ein ganzheitlicher Ansatz zur Erreichung dieser Ziele wurde gewählt und ein klarer Aktionsplan mit S.M.A.R.T. Zielen umgesetzt. Die Teilnahme der Standorte an der Initiative wurde von Voka, der Industrie- und Handelskammer von Flandern, und von CIFAL Flanders, dem lokalen Zentrum von UNITAR, unterstützt.

Yoshiaki Nisa, Director von HMEL: „Wir bekennen uns in unseren Logistikbetrieben voll und ganz zu den höchsten Nachhaltigkeitsstandards und setzen uns durch viele laufende Initiativen für eine saubere und sichere Gesellschaft ein, die sich auf Energie-, CO2– und Abfallreduzierung, Wohlbefinden der Mitarbeiter und „Corporate Citizen“ Ziele konzentrieren. Die „SDG Pioneer“ Auszeichnung ist ein Beweis für die harte Arbeit und das Engagement vieler unserer Mitarbeiter, und ich danke jedem einzelnen für das kontinuierliche Engagement hinsichtlich dieser Ziele. Diesen Status von den Vereinten Nationen zu erhalten, ist eine bedeutende Auszeichnung, auf die wir alle sehr stolz sein können.“

Zu den jüngsten Beispielen für die zahlreichen Initiativen, die dazu beigetragen haben, dass die beiden Standorte den „SDG Pioneer“ Status erreicht haben, gehört der Wechsel vom LKW-Transport zur Binnenschifffahrt für die 1.400 Container mit Produkten und Ersatzteilen, die HMEL jedes Jahr im Hafen von Antwerpen erhält und die in Folge zu den Standorten in Aalst und Gent transportiert werden. Dieser Wechsel wurde im Juni 2019 eingeführt und hat bis heute mehr als 14 Tonnen CO2 eingespart, mit positiven Auswirkungen auf das Verkehrsaufkommen und die Verkehrssicherheit, und hat zeitgleich zum anhaltenden Engagement von HMEL beitragen, eine optimale Transporteffizienz im Betrieb zu erreichen.

Beide Standorte konzentrieren sich auch weiterhin auf die Reduzierung des Energieverbrauchs. Weitere größere Initiativen umfassen die Installation energiesparender LED-Glühbirnen, effizienterer Heiz- und Kühlsysteme sowie die kürzlich durchgeführte Verkleidung der gesamten Lager- und Bürogebäudedächer am Standort Gent mit 1.800 m2 fortschrittlichem Isoliermaterial.

Andere Initiativen von HMEL umfassen unter anderem ein „Youth Start“-Projekt, bei dem 16- bis 20-Jährige geschult werden, ihre Talente in die Arbeitswelt einzubringen, und viele weitere Projekte zur Unterstützung des Wohlbefindens und der Sicherheit von Mitarbeitern wie auch zur persönlichen Weiterentwicklung am Arbeitsplatz.

Die „SDG Pioneer“ Auszeichnung folgt dem Titel „Local Hero for Sustainability“ durch die Stadt Aalst im Jahr 2019, den HMEL als eines von nur vier Unternehmen erhielt – für die fortlaufende Unterstützung der SDGs über die letzten 17 Jahre hinweg. Die Stadt würdigte das stetige Engagement von HMEL zur Erreichung seiner Nachhaltigkeitsziele bei gleichzeitiger Erreichung seiner wirtschaftlichen Ziele.

%d Bloggern gefällt das: