ECO-MOBILITÄT von PEUGEOT: DIE „POWER OF CHOICE“-STRATEGIE

Bis zum Jahr 2040 werden fast fünf Milliarden Menschen in Städten leben. Den urbanen Raum nachhaltig zu gestalten, ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Das Bestreben, nachhaltige Städte zu schaffen, wird von den Bewohnern des urbanen Raums geteilt. Faktoren wie die Luftqualität, das Wachstum von E-Commerce und Lieferungen nach Hause sowie die Verbreitung alternativer Transportmittel verändern das Gesicht, den Verkehr und die Lebensweise der großen urbanen Zentren.

PEUGEOT stellt sich auf dieses neue Szenario mit einem globalen Engagement für die Elektrifizierung ein und strebt bis zum Jahr 2023 ein zu 100 Prozent elektrifiziertes Angebot an. Ermöglicht wird dies heute schon durch Fahrzeuge wie den neuen PEUGEOT e-208 und den PEUGEOT e-2008, aber auch durch ein komplettes Angebot an 100 Prozent elektrischen Nutzfahrzeugen, die alle Arten von Transport- und Lieferbedürfnissen erfüllen können.

Als Anbieter von 360-Grad-Mobilität bietet PEUGEOT mit einem Angebot an Elektrofahrrädern (nicht in Österreich), -mopeds und -rollern, aber auch dank der Präsenz seiner Fahrzeuge in Carsharing-Flotten − wie Free2Move − umweltfreundliche Lösungen für den Mobilitätsbedarf auf der „letzten Strecke“.

In den Industrieländern beginnt sich ein neues Vorbild für Städte durchzusetzen. Es setzt auf Nachhaltigkeit und eröffnet neue Räume für Fußgänger, Fahrradfahrer und mit alternativen Energien betriebene Fahrzeuge. Die Stadt der Zukunft befreit sich allmählich von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

Als Mobilitätsanbieter sichert PEUGEOT die Bewegungsfreiheit mit einem vielfältigen Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen, deren Leistung und Autonomie zu einer Referenz auf dem Markt geworden sind. Kompaktwagen, SUVs, Nutzfahrzeuge, Fahrräder, Motorroller − sie alle spielen eine Rolle in der Elektrifizierungsstrategie der Marke PEUGEOT.

Die „Power of Choice“ ist eine der Säulen des technologischen Vorstoßes von PEUGEOT. Die neue Generation elektrifizierter Fahrzeuge bietet den Kundinnen und Kunden der Marke die Möglichkeit, die Antriebsform zu wählen, die am besten zu ihren Bedürfnissen und Einsatzzwecken passt, ohne dabei auf Design, Komfort, Ausstattungsniveau, Platzangebot, Ladekapazität oder Fahrspaß verzichten zu müssen. Die Wahl der Karosserieform diktiert nicht deren Verwendung. Diese Philosophie ist bereits Realität: im Pkw-Bereich mit den neuen PEUGEOT e-208, PEUGEOT e-2008, PEUGEOT 3008 HYBRID mit 165 kW (225 PS), PEUGEOT 3008 HYBRID4PEUGEOT 508 HYBRID und PEUGEOT 508 SW HYBRID 225 mit 165 kW (225 PS) mit elektrifiziertem Acht-Stufen-Automatikgetriebe e-EAT8 und im Nutzfahrzeug-Bereich mit dem PEUGEOT e-ExpertPEUGEOT e-Traveller und PEUGEOT e-Boxer (in Kürze bestellbar). Sie alle bieten die gleichen Laderaum- und Fahrerassistenzfunktionen wie ihre jeweiligen Benzin- und Dieselversionen.

Der neue PEUGEOT e-208 demonstriert Bewegungsfreiheit, sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn. Seine kapazitätsstarke 50 kWh Batterie sorgt für eine Reichweite von bis zu 340 km nach WLTP. Sein 100 kW (136 PS) starker Motor sorgt für 230 Nm Drehmoment, leise und vibrationsfrei, und ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden.

Dank dreier verschiedener Fahrmodi bietet der neue PEUGEOT e-208 ein breites Spektrum an Möglichkeiten: Priorität haben die Erhöhung der Reichweite im Eco-Modus, maximaler Komfort für den täglichen Gebrauch im Normal-Modus und schließlich maximale Spannung und Dynamik im Sport-Modus. Die Reichweite, Leistung und Wendigkeit des PEUGEOT e-208 machen ihn zu einem Stadtauto, das an die Besonderheiten des urbanen Verkehrs angepasst ist.

Der neue PEUGEOT e-2008 erneuert das Angebot im Segment der kompakten Crossovers mit einem Fahrzeug, das länger, niedriger, technologischer und effizienter als sein Vorgänger ist. Seine Silhouette wurde von den Designern der Marke geformt, um ein starkes, robustes, beeindruckendes und zugleich praktisches Design zu bieten. Ähnlich wie der PEUGEOT e-208 ist der PEUGEOT e-2008 mit einem 100 kW Motor für 260 Nm Drehmoment und einer hochkapazitiven 50 kWh Batterie ausgestattet, die eine Reichweite von bis zu 320 km nach WLTP ermöglicht. Diese Eigenschaften werden durch einen leisen Betrieb und eine starke Dynamik ohne CO2-Auststoß untermauert. Die Batterien sind im Boden eingebaut und gewährleisten einen idealen Schwerpunkt.

Dank der CMP/e-CMP-Plattform, auf der die Elektroversion von Anfang an geplant war, gab es keine Kompromisse beim Platzangebot. Mit einem Radstand von 2,6 Metern und einer Gesamtlänge von 4,3 Metern sind der Fahrgastraum und die zweite Sitzreihe perfekt für den Familieneinsatz geeignet. Schließlich ist das Kofferraumvolumen unabhängig von der Version (Elektro- oder Verbrennungsmotor) gleich und fasst je nach Ausstattung bis zu 434 Liter nach VDA210.

Im Bereich der aufladbaren Hybridfahrzeuge bietet PEUGEOT eines der vielfältigsten Angebote auf dem Markt.

Der neue PEUGEOT 3008 ist der Bestseller der Löwenmarke. Er ist erhältlich in der Hybridversion mit 225 PS (165 kW) und Frontantrieb oder 300 PS (220 kW) und Allradantrieb. Ebenso als Hybrid-Variante erhältlich sind der PEUGEOT 508 und PEUGEOT 508 SW. Die Wirkung des 100 Prozent elektrischen ZEV-Modus, die Effizienz des Allradantriebsmodus (HYBRID4), die Kraft des Sport-Modus und die Vielseitigkeit des Hybrid-Modus sorgen für echten Fahrspaß und neuen Nervenkitzel. Die Palette der Plug-in-Hybride der Marke PEUGEOT bietet bis zu vier Fahrmodi (Elektro-, Hybrid-, Sport- und 4WD-Modus) und verspricht, unabhängig von der Version, keine Vibration, keinen Geruch, keine Geräusche, keine Schaltvorgänge und keine Emissionen im Elektro-Modus.

Alle diese Versionen haben die WLTP-Zulassung mit sehr guten CO2-Werten erhalten. Was die Autonomie im ZEV-Modus betrifft, so ist sie ausreichend, um die große Mehrheit der Bedürfnisse abzudecken.

Vor kurzem hat die Marke PEUGEOT mit dem PEUGEOT 508 und PEUGEOT 508 SW PEUGEOT SPORT ENGINEERED das erste Kapitel ihres High-Performance-Labels enthüllt. Mit der perfekten Kombination aus Sportlichkeit und Technologie hat PEUGEOT die Codes für eine neue, verantwortungsvolle Performance erfunden: Neo-Performance. Die Marke ebnet den Weg in eine neue Ära, in der das Kilowatt im Vordergrund steht, und erreicht bei der Serienproduktion ihrer Modelle ein bisher nicht gekanntes Leistungs- und Drehmomentniveau. Der Antriebsstrang liefert dank der Kombination von thermischer und elektrischer Energie 265 kW (360 PS) und 520 Nm Drehmoment, bei sehr guten CO2-Emissionen pro Kilometer. Diese Kombination aus Sportlichkeit und Technologie ermöglicht ein nahezu verzögerungsfreies Ansprechverhalten und unterstreicht die Bedeutung des Fahrspaßes in der DNA der Marke PEUGEOT. Die High-Performance-Version ist nach WLTP mit 46 g CO2/km zugelassen, was einem Verbrauch von 2,03 l/100 km entspricht.

Das starke Wachstum der E-Commerce-Aktivitäten, bei denen Schnelligkeit und Lieferung nach Hause eine wichtige Rolle spielen, hat in den letzten Jahren gezeigt, wie wichtig es ist, über eine Flotte elektrifizierter Nutzfahrzeuge zu verfügen, insbesondere vor dem Hintergrund der Gesundheitskrise.

PEUGEOT ist nun einer der Hauptakteure in diesem Markt mit der Einführung von 100 Prozent elektrischen Versionen seiner mittelgroßen und großen Transporter und Kombis: des neuen PEUGEOT e-Traveller, PEUGEOT e-Expert und PEUGEOT e-Boxer.

Basierend auf der modularen Multi-Energie-Plattform EMP2 (Efficient Modular Platform) bieten der PEUGEOT e-Expert und der PEUGEOT e-Traveller einen 100 Prozent elektrischen Antrieb mit einer maximalen Leistung von 100 KW und einem maximalen Drehmoment von 260 Nm, die von Anfang an zur Verfügung stehen − für ein sofortiges Ansprechverhalten, ohne Vibrationen, Geräusche, Schaltvorgänge, Geruch und natürlich ohne CO2-Emissionen. Der elektrische Antriebsstrang ist ähnlich wie beim neuen PEUGEOT e-208 und dem neuen PEUGEOT e-2008. Das Getriebe ist angepasst und kürzer, um die mit dem Einsatz von Nutzfahrzeugen verbundenen Belastungsbeschränkungen zu erfüllen. Die verfügbaren Kapazitäten der Lithium-Ionen-Batterien betragen je nach Bedarf 50 kWh und 75 kWh und ermöglichen eine Reichweite von bis zu 230 km (50 kWh) und 330 km (75 kWh), gemäß WLTP.

Getreu der „Power of Choice“-Strategie bietet der neue PEUGEOT e-Boxer eine breite Palette an Silhouetten für jeden Einsatz und jede Aufgabe. Basierend auf drei Radständen (3 m, 3,45 m und 4,04 m) gibt es die Transporter-Varianten in vier Längen (L1, L2, L3 und L4), drei Höhen (H1, H2 und H3) und insgesamt fünf Silhouetten, die je nach Ausführung ein Nutzvolumen von 5 bis 17 m³ und eine Nutzlast von bis zu 1.890 kg erreichen. Darüber hinaus gibt es Versionen für spezielle professionelle Anforderungen, mit einigen Grundlagen zum Umbau: Einzelkabinen-Fahrgestell (L2, L3 und L4), Doppelkabinen-Fahrgestell (L3) und Kabinenboden (L3 und L4). Der Unterflureinbau der Batterien hat keinen Einfluss auf das Ladevolumen. Diese Platzierung erhöht zudem die Rigidität, was den Fahrspaß wie bei den Verbrennerversionen durch eine optimale Gewichtsverteilung erhöht. Die verfügbaren Kapazitäten der Lithium-Ionen-Batterien betragen je nach Bedarf 37 kWh und 70 kWh.

Wie die Pkw der Modellpalette von PEUGEOT gehen auch die elektrifizierten Versionen der Nutzfahrzeuge keine Kompromisse bezüglich der Nutzleistung, der Modularität und der berufsspezifischen Umbauten ein. Darüber hinaus ermöglichen sie den uneingeschränkten Zugang zu den Innenstädten.

Die Palette der PEUGEOT Nutzfahrzeuge ist nun zu 100 Prozent elektrifiziert. Vor Kurzem hat die Marke ihr Angebot mit einer 100 Prozent elektrischen Version des PEUGEOT Partner vervollständigt. Basierend auf der e-CMP-Plattform besteht der Antriebsstrang aus einer wassergekühlten 50 kWh Batterie mit einer Ladekapazität von bis zu 100 kW, einem 100 kW (136 PS) starken Elektromotor und einem On-Board-Ladegerät, das in zwei Leistungsstufen (7,4 kW einphasig und 11 kW 3-phasig) verfügbar ist.

Für die Mobilität auf der „letzten Strecke“ bietet PEUGEOT eine breite Palette an Elektrofahrrädern, Mopeds und Scootern. Bei den Zweirädern revolutioniert das eF01, das vom PEUGEOT Design Lab entworfen wurde, den Markt der faltbaren Elektrofahrräder. Dank seines Aluminiumrahmens wiegt es weniger als 20 kg, lässt sich in nur 10 Sekunden zusammenklappen und bleibt dank durch die maßgeschneiderte Ladestation, die zum Beispiel im Kofferraum des PEUGEOT 3008 installiert werden kann, immer aufgeladen. Das eF01 ist mit Shimanos Altus Revoshift 8-Gang-Getriebe ausgestattet und kann mit knapp 30 km/h über 60 Kilometer weit fahren. Erhältlich sind die e-Bikes aktuell nur in Frankreich über die Website cycles.peugeot.fr.

Im Jahr 2020 hat PEUGEOT Motocycles eines seiner ikonischsten Modelle, den PEUGEOT Ludix, wieder aufleben lassen, indem es eine elektrische Version, den PEUGEOT e-Ludix, entwickelt hat, der das vierte „Null-Emissionen“-Modell der Marke sein wird.

Der PEUGEOT e-Ludix ist der ideale Roller für Menschen, die sich nach urbaner Mobilität sehnen und in der Stadt leben, arbeiten und sich fortbewegen. Der PEUGEOT e-Ludix ist gleichzeitig retro, einfach und urban und ebnet den Weg für ein neues Konzept der urbanen Mobilität, mit einem attraktiven, komfortablen und zuverlässigen Fahrzeug für alltägliche Fahrten. Der PEUGEOT e-Ludix kann in drei Stunden bis zu 80 Prozent aufgeladen werden und bietet bis zu 50 Kilometer Autonomie. Genug, um den ganzen Tag unterwegs zu sein, ohne sich Sorgen um die Batterie machen zu müssen, wenn man die durchschnittlichen Entfernungen bedenkt, die von Zweirad-Fahrerinnen und -Fahrern zurückgelegt werden.

FOTOCREDITS
© AUTOMOBILES PEUGEOT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: