Mit der Kraft der zwei Herzen: der CUPRA Formentor e-HYBRID

Für den CUPRA Formentor sind ab sofort zwei Plug-in-Hybrid-Antriebsvarianten verfügbar.

Die spanische Automobilmarke treibt damit die Elektrifizierung der Modellpalette weiter voran und stellt mit den beiden Leistungsstufen des e-HYBRID-Antriebsstrangs im CUPRA Formentor erneut unter Beweis, dass sich Elektrifizierung und Sportlichkeit perfekt ergänzen. Gerade zu diesem Modell, das die Vorteile eines Sportwagens mit den Qualitäten eines SUV vereint, passt die wahlweise 150 kW (204PS) oder 180 kW (245PS) starke und stets effiziente Kombination aus TSI-Verbrennungstechnologie und leistungsstarkem Elektromotor perfekt.

Die ersten Modelle laufen im SEAT Werk im spanischen Martorell bereits vom Band und werden Anfang März bei den österreichischen CUPRA Partnern eintreffen. Preislich ist der CUPRA Formentor e-HYBRID mit 204 PS ab 40.990 Euro und der CUPRA Formentor VZ e-HYBRID mit 245 PS ab 45.990 Euro erhältlich. Bei beiden Modellen kann die aktuelle staatliche Förderung für Plug-In-Hybrid-Modelle von 1.250 Euro beantragt werden. Inklusive 1.500 Euro E-Mobilitätsbonus durch den Importeur und 2.000 Euro Porsche Bank Boni ist somit eine Preisreduktion von bis zu 4.750 Euro möglich.

Für Wolfgang Wurm, Geschäftsführer CUPRA Österreich, ist der CUPRA Formentor e-HYBRID ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg der Elektrifizierung: „Der CUPRA Formentor, und ganz besonders als e-HYBRID, spiegelt die Marke CUPRA in puncto Performance, Design und Innovation perfekt wider. Wir erwarten, dass der Formentor mehr als die Hälfte der CUPRA Verkäufe ausmachen wird, wovon wiederum die Hälfte Plug-In-Hybrid Versionen sein werden. Dieser Markt wird weiterhin wachsen und den Übergang zur Elektrifizierung ermöglichen.“

Fotocredit: Porsche Holding Gesellschaft m.b.H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: