„International Van of the Year 2021“-Award geht an PSA

  • Internationale Auszeichnung von höchstem Renommee für Peugeot e-ExpertCitroën ë-JumpyOpel Vivaro-e und Vauxhall Vivaro-e 
  • Wahl bestätigt, wie wichtig die Groupe PSA-Strategie zur Elektrifizierung der leichten Nutzfahrzeuge ist 

Seit 2019 bietet die Groupe PSA mit jedem neuen Modell auch immer eine vollelektrische Variante oder einen Plug-in-Hybrid an. Dabei verfolgt das Unternehmen das klare Ziel, bis zum Jahr 2025 das komplette Portfolio zu elektrifizieren. Das Angebot leichter Nutzfahrzeuge in Europa wird bereits Ende 2021 vollumfänglich elektrifiziert sein.  

Jetzt hat eine Expertenjury die neuen Peugeot e-Expert, Citroën ë-Jumpy, Opel Vivaro-e und Vauxhall Vivaro-e zum „International Van of the Year 2021“ (IVOTY http://van-of-the-year.com/) gewählt. Das erste elektrische Modell aus dem Groupe PSA-Portfolio leichter Nutzfahrzeuge hat die 24 unabhängigen Journalisten und Herausgeber aus Ländern Europas und Russland überzeugt. 

Die neuen Peugeot e-Expert, Citroën ë-Jumpy, Opel Vivaro-e und Vauxhall Vivaro-e sind mit ihrer hohen Nutzlast und ihren vielfältigen Lademöglichkeiten branchenübergreifend universell einsetzbar. Ohne Kompromisse in Sachen Praktikabilität werden sie zum idealen Partner für alle Kunden – für Flotten und Handwerk genauso wie für Kuriere und Behörden. Die Fahrzeuge bieten eine neue Generation an Technologien und Assistenzsystemen, sodass die Fahrt noch sicherer, angenehmer und komfortabler wird. 

Bereits 2019 wurden der Peugeot Partner, Citroën Berlingo Kastenwagen, Opel Combo und Vauxhall Combo zum „International Van of the Year“ gekürt. Damit holt die Groupe PSA den renommierten Award nun zum zweiten Mal innerhalb von nur zwei Jahren. Die Auszeichnung bestätigt die große Bedeutung der neuen Generation leichter Nutzfahrzeuge der Groupe PSA am Markt – und der Strategie, das Portfolio zu elektrifizieren. 

IVOTY-Jury-Vorsitzender Jarlath Sweeney lobt:
„Die Modelle des PSA-Quartetts sind die ersten Elektrofahrzeuge auf dem Markt, die europaweit mit einer Reichweite von mehr als 300 Kilometern verkauft werden. Sie sind solide gebaut und bieten ein hervorragendes Fahrverhalten. Abgesehen von den geringeren Geräuschpegeln unterscheidet sich das Fahrgefühl kaum von einer Dieselversion. Mit den vollelektrischen Versionen der Transporter gibt das PSA-Quartett der Elektromobilität in professionellen Unternehmen einen enormen Schub und fördert so die Demokratisierung und Skalierung des emissionsfreien Verkehrs. So setzen die E-Vans von PSA einen neuen Standard – und treiben den Fortschritt voran. Das muss ein würdiger Titelträger für den „Internationalen Van des Jahres“ leisten. Dies gilt umso mehr, als jede PSA-Marke elektrische Derivate vom Kastenwagen zum Personen-Shuttlebus entwickelt hat und nahezu die gleiche Nutzlast und Ladefläche bietet. Das neue E-Transporter- Quartett von PSA setzt das Konzept der maximalen Integration zwischen Plattformen für Elektro- und Verbrennungsmotoren fort. Ihre Reichweite ist so bemessen, dass die Transporter sowohl durch verschiedene Geschäftsbereiche als auch durch Lieferungen auf der letzten Meile attraktiv sein können.“ 

Basis der neuen Kompaktvan-Generation der Groupe PSA ist die Multi-Energy-Platform EMP2, die emissionsfreie Mobilität sowohl für Pkw als auch für leichte Nutzfahrzeuge erlaubt. Dies ist gerade aufgrund der immer wichtigeren E-Commerce-Aktivitäten von großer Bedeutung. 

Die vollelektrischen Varianten der Kompaktvans aller vier Marken rollen im nordfranzösischen Werk Hordain vom Band und verfügen über Elektroantriebe aus dem im Osten Frankreichs gelegenen Trémery. Die Kunden können je nach Bedarf zwischen zwei Reichweitenstufen wählen. Die Fahrzeuge bieten:  

–     bis zu 231 Kilometer Reichweite gemäß WLTP[1] mit einer 50 kWh-Batterie oder 
–     bis zu 329 Kilometer Reichweite gemäß WLTP[1] mit einer 75 kWh-Batterie. 

Nach dem Marktstart Mitte des Jahres wurden seit Oktober bereits 1.300 Fahrzeuge ausgeliefert. 

„Die Groupe PSA ist sehr stolz auf die renommierte Auszeichnung zum ‚International Van of the Year 2021‘. Ein großes Dankeschön allen Jurymitgliedern. Dieser Award bestätigt unseren Erfolg bei den Kompaktvans und die Bedeutung der Elektrifizierung unserer leichten Nutzfahrzeuge. Das alles ohne Kompromisse für die Kunden“, sagt Xavier Peugeot, Senior Vice-President Light Commercial Vehicles, Groupe PSA

Der „International Van of the Year“-Award wird seit 1992 vergeben. Die Jury besteht aus 24 Journalisten und Herausgebern unabhängiger Fachmagazine für leichte Nutzfahrzeuge. 

Credit Group PSA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: